Hengstberger-Preisträger / -innen 2011

                                                                       2017, 2016, 20152014, 2013, 2012, 2011, 2010, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004

 

Wiederentdeckung der Toll-like Rezeptoren in B-Lymphozyten
 

In der Erkennung und Abwehr von Infektionserregern durch Fresszellen spielen Toll-like Rezeptoren (TLR) eine zentrale Rolle. Bisherige Studien vernachlässigten jedoch die Tatsache, dass TLR auch in Antikörper-produzierenden B-Lymphozyten vorkommen und die Antikörperantwort und das Immungedächtnis steuern. Es bleibt jedoch unklar, ob sie lediglich Amplifikatoren darstellen, oder die Immunantwort qualitativ prägen und zur Unterscheidung von fremden und körpereigenen Molekülen beitragen. Umstritten ist auch, ob TLR eine pathophysiologische Rolle in der durch B-Lymphozyten-vermittelten Entstehung von Autoimmunität, chronischen Infektionen und Krebs zukommt, und inwiefern Agonisten oder Antagonisten therapeutischen Einsatz finden könnten.

 Bekeredjian-Ding     

 

Prof. Dr. med. Isabelle Bekeredjian-Ding
Department für Infektiologie  
Medizinische Mikrobiologie und Hygiene
Medizinische Fakultät und Universitätsklinikum Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 324

69120 Heidelberg
Tel : +49 (0) 6221 56 38898 or   56 8678
Fax: +49 (0) 6221 56 5857
                                                                
                                       

                                                                                       

 

 

 

Individual Differences and Universals of Human Social Cognitive Development

Dr. Stefanie Höhl vom Psychologischen Institut der Universität Heidelberg plant eine Tagung zum Thema „Universalien und interindividuelle Unterschiede in der sozial-kognitiven Entwicklung“. In den ersten Lebensjahren werden wichtige Grundsteine für die spätere Entwicklung gelegt. Soziale Interaktionen spielen eine besonders große Rolle für das frühkindliche Lernen. Zu dem Symposium werden internationale Wissenschaftler eingeladen, die die sozial-kognitive Entwicklung aus sehr unterschiedlichen Perspektiven und mit verschiedenen teils neu entwickelten Methoden erforschen. Das Ziel der Tagung ist die Identifikation der wichtigsten Forschungsfragen der Zukunft und der Aufbau eines Forschernetzwerks zur frühen sozial-kognitiven Entwicklung.

Hoehle

 

 

Dr. Stefanie Höhl
Psychologisches Institut
Hauptstr. 47-51
69117 Heidelberg
Tel : +49 (0) 6221 54 57373
Fax: +49 (0) 06221 54 7326

email: stefanie.hoehl@psychologie.uni-heidelberg.de

www.psychologie.uni-heidelberg.de/

 

                                                  

 

 

Machtpolitik und Regierungsführung im Indischen Ozean
 

Jivanta Schöttli vom Südasien-Institut bereitet ein Symposium zum Thema „Machtpolitik und Regierungsführung im Indischen Ozean“ vor. Zentrale Handelsinteressen, unerschlossene Energieressourcen und wachsende Sicherheitsbedenken führen zu einer strategischen Neuverortung der Indischen Ozean Politik zahlreicher Länder. Die sich entwickelnde Dynamik von Konkurrenz und Kooperation involviert die angrenzenden Länder ebenso wie China, Japan, die EU und die USA. Wissenschaftler aus Asien, Europa und Amerika werden historische und kulturelle, den Indischen Ozean überspannende Netzwerke beleuchten, entstehende Strukturen maritimer Regierungsführung sowie Allianz-Bildung analysieren und die Frage nach einer entstehenden neuen „Region“ diskutieren.

Jivanti

  

Dr. Jivanta Schöttli
Südasien-Institut, Abteilung Politische Wissenschaft
Im Neuenheimer Feld 330
69120 Heidelberg
Tel:  +49 (0) 6221 54 6189
Fax: +49 (0) 6221 54 4591

email: schoettli@asia-europe.uni-heidelberg.de

www.sai.uni-heidelberg.de/abt/SAPOL/mitarbeiter/jschoettli.html

                                                                        

 

Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 14.07.2017
zum Seitenanfang/up